Im Dämmerlicht und im Dunkel wirken alle Phänomene noch geheimnisvoller. Denn ein Geheimnis wirkt in der Dunkelheit noch gewaltiger, effektvoller, spannender. Bei diesem Boulder Opal rauben uns bunte Farbblitze in dunkelster Nacht den Atem. Man weiß nicht wo man zuerst hinschauen soll. Zum schrill grünen Wabern, zur roten Explosion oder zum tief blauen Irrlicht. Man verliert sich. Und trotzdem läßt es einen nicht los, hält einen gefangen. Denn die flächigen, intensiv schillernden Pattern spielen mit uns. Wenn man glaubt  rechts eine rot leuchtende Gestalt wahrzunehmen- vielleicht die einer geheimnisvollen Frau- wird man im nächsten Moment eines Besseren belehrt. Denn an der gleichen Stelle ist diese plötzlich verschwunden und statt dessen taucht eine grün irisierende Farbwand auf. Dann erscheint die Gestalt wieder und winkt uns bei der Vor und Rückwärtsbewegung des Opals zu. 
Als ob sie uns auffordernd sagen wollte: “Komm mit mir! Laß dich in die Welt der leuchtenden Farbwunder entführen. Überraschend, faszinierend, unglaublich schön. Du wirst über es nicht bereuen. Nimm meine Hand. Komm…komm…komm….komm… ” Manchmal tut es gut einen befreienden Ausflug in eine andere Welt zu machen. Manchmal muß man das eine loslassen um das andere festhalten zu können. Manchmal muß es gerade jetzt sein.